Transhelvetica #74

Seit einigen Monaten hängt in der transhelvetischen Redaktion ein Plakat von Kaspar Allenbach, auf dem gross «Alles wird gut» steht – in zahlreichen Sprachen und geschmückt mit einem schönen Regenbogen. Es spendet uns in diesen schwierigen Zeiten immer wieder Zuversicht und hat uns dazu inspiriert, das Jahr mit diesem Motto ausklingen zu lassen.

Um dem Motto gerecht zu werden, haben wir uns in konstruktivem Journalismus geübt und nach Initiativen gesucht, mit denen alles besser wird. Denn es genügt nicht, daran zu glauben, man muss auch Teil der Lösung werden. Mit Blick auf die Abstimmungsergebnisse zu Tierwohl, Biodiversität oder Klimaschutz scheinen das nicht alle so zu sehen – wir tun es aber. Darum suchten wir die glücklichste Kuh der Schweiz, die ihre Milch mit Kalb und Menschen teilt. Danach reisten wir zu einem gehobenen Restaurant in Genf, in dem mittags Businessgäste und abends Randständige mit gehobener Küche verwöhnt werden. Damit diese Tafel noch lange mit schönen Zutaten gedeckt werden kann, bewahrt die Stiftung Pro Specie Rara altbewährte Sorten und Rassen mit besonderen Fähigkeiten für die nächsten Generationen.

Als Vorbild für eine optimistische Lebenshaltung dient uns Heidi – die uns nächtens von Unbekannt auf die Fassade geheftet wurde. Ihren Optimismus haben wir aufgenommen und im Heft farbige Kugeln damit gefüllt.

Die Ausgabe ist ab dem 9. Dezember 2022 am Kiosk erhältlich und kann schon jetzt im Webshop bestellt werden.

Inhalt

Leseproben